Content-Marketing für B2B

Content-Marketing für B2B-Unternehmen

Mehr Sichtbarkeit durch B2B-Content-Marketing

Mit B2B-Content-Marketing schaffen Sie einen echten Mehrwert für Ihre Zielgruppe. Sie erstellen einzigartige Inhalte, die anderen Menschen in Ihrer Nische wirklich weiterhelfen. Immer mit dem Ziel vor Augen, die passenden Zielgruppen auf Ihr Unternehmen oder Ihr Produkt aufmerksam zu machen.

Dies kann beispielsweise über Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn und Instagram geschehen, aber auch mithilfe klassischer Print-Kanäle. Dabei geht es immer um qualitativ hochwertige Inhalte, die bei potenziellen Kunden Aufmerksamkeit und Interesse wecken sollen.

Diese Inhalte werden den Kunden strategisch in jeder oder gezielt gewählten Phasen der Customer Journey ausgespielt. Als Unternehmen können Sie so eine enge Beziehungen zu Ihrer Zielgruppe aufbauen und gewinnen an Reputation. Content-Marketing hilft Ihnen also langfristig dabei, hochwertige Leads zu generieren. Die Spielräume des Content-Marketings sind für Betriebe aller Größen attraktiv. Vom Startup bis zum Mega-Konzern – sie alle profitieren von einer ausgefeilten Content Strategie.

Content-Marketing für Business-to-Business (B2B) bezieht sich auf Marketing-Inhalte, die für andere Unternehmen erstellt werden. Zu dieser Art von Content gehören zum Beispiel Blogbeiträge, Fachartikel, E-Books, Infografiken, Whitepapers, Fallstudien, Webinare, Videos, Podcasts, Präsentationen und andere Arten von Schulungsmaterial für Ihre Zielgruppe.

Je nach Strategie können Unternehmen zwischen unterschiedlichen Inhalts- und Marketingarten wählen, die helfen, eigene Marketingziele zu erreichen. Typische Ansätze hierbei sind zum Beispiel Suchmaschinenoptimierung (SEO), E-Mail-Marketing und Social-Media-Marketing.

Was ist das Ziel von Content-Marketing?

Beim Content-Marketing geht es primär darum, ein Publikum für das eigene Unternehmen aufzubauen und wertvolle Inhalte für diese Community zu erstellen. Damit einhergehend werden Geschichten durch Inhalte erzählt, die Menschen emotional ansprechen und Verkaufskontakte oder Abschlüsse fördern. Zugleich hilft Content-Marketing Marken bzw. Unternehmen dabei, Vertrauen bei den Verbrauchern aufzubauen, indem es nützliche Informationen über Produkte und Dienstleistungen bereitstellt. Zudem kann es Betriebe unterstützen, sich als Vordenker in ihrer Branche/ihren Branchen zu etablieren. Weshalb gerade im B2B-Bereich Content Marketing verstärkt genutzt wird. Whitepapers mit fachspezifischen Beiträgen sind hier ein probates Mittel für Marketer, potenzielle Kunden anzusprechen, die auf der Recherche nach wertvollen Fachinformationen sind.

Warum ist Content-Marketing im B2B so wichtig?

Content-Marketing ist für jedes Unternehmen wichtig, insbesondere im B2B-Bereich. Denn es hilft dabei, Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen und diese mit der eigenen Marke zu vernetzen bzw. den Kontakt aufrechtzuerhalten. Oft wissen B2B-Kunden bereits, was sie brauchen, bevor sie bei einem Unternehmen einkaufen. In diesem Fall müssen die Inhalte wertvolle Informationen über das Produkt oder die Dienstleistung liefern, anstatt rein werblich zu sein.

Content sollte nützlich, relevant und interessant sein, damit Benutzer diesen mit ihren Kollegen oder anderen Involvierten teilen möchten. Ist keiner dieser Aspekte gegeben, findet keine Konvertierung – d. h. keine gewünschte Handlung durch die Kunden (z. B. Besuch der Website, des Shops und Produktkauf) – statt. Ein durchdachtes und stringentes Content-Marketing ist im Umgang mit B2B-Kunden daher in jeder Phase der Buyer’s Journey essenziell.

Schließlich müssen Unternehmen sicherstellen, dass potenzielle Kunden verstehen, was das Unternehmen verkauft, wie es funktioniert und wer davon letztlich profitiert. Content-Marketing fungiert hierbei als wesentlicher Bestandteil der Unternehmensstrategie. Es hilft, potenzielle Kunden zu erreichen, neue Kunden zu gewinnen und so den Umsatz zu steigern.

Heute ist Content-Marketing eine der effektivsten Möglichkeiten, Produkte und Dienstleistungen online zu vermarkten. Unternehmen erhalten die Option, bestimmte Zielgruppen, basierend darauf, was diese lesen und sehen, anzusprechen. Dadurch lassen sich auch Personen erreichen, die klassische Anzeigen sonst womöglich nicht sehen würden.

Welche Vorteile bietet Content-Marketing im B2B?

Content-Marketing bringt für B2B-Unternehmen zahlreiche Vorteile mit sich. Wesentliche Vorzüge von Content-Marketing in diesem Bereich sind:

  • Es hilft dabei, Vertrauen bei potenziellen Kunden aufzubauen.
  • Es steigert die eigene Markenbekanntheit und hilft bei der Generierung von Leads.
  • Es ermöglicht, die Kommunikation mit bestimmten Zielgruppen durch relevante Botschaften.
  • Es lassen sich wertvolle und informative Inhalte erstellen, auf die kostenlos zugegriffen werden kann.
  • Es erhöht die eigene Sichtbarkeit und Auffindbarkeit – speziell aus SEO-Sicht.
  • Es bietet einen Differenzierungsvorteil gegenüber Mitbewerbern im Markt.
  • Die Erstellung von Content ist sehr flexibel und in Sachen Kreativität nicht limitiert.
  • Ergebnisse können gemessen werden.
  • Es kann die Verkaufskonversionen (z. B. Vertragsabschlüsse) erhöhen.
  • Es bietet vielfältige Möglichkeiten, um die eigene Unternehmens-Expertise zu unterstreichen.

Welche Content-Formate werden im B2B-Bereich genutzt?

Content-Formate variieren je nach Branche, in der ein Unternehmen tätig ist. In einigen Branchen, wie z. B. dem Versicherungsbereich, besteht möglicherweise Bedarf an Inhalten in Langform. Dann bietet sich die Erstellung von produktbezogenen Artikeln, E-Books oder Whitepapers an, die länger sind als ein gewöhnlicher Blogbeitrag. In anderen Bereichen, wie etwa dem E-Commerce, funktionieren Kurzformen wie Videos und Bilder gut. Hochwertiger Content ist es nur dann, wenn dieser Kunden einen echten Mehrwert bieten.

Grundsätzlich sind Whitepapers und Blogbeiträge geeignete Formate im B2B-Bereich. Diese Dokumente sind normalerweise in Word oder PowerPoint verfasst und enthalten viele Informationen zu einem meist komplexen Fachthema. Speziell Whitepapers können entweder für den internen Gebrauch innerhalb einer Organisation konzipiert oder für die externe Verteilung bestimmt sein.

Welche Rolle spielt Content-Marketing in der Online-PR?

Online-Öffentlichkeitsarbeit (PR) ist eine effektive Möglichkeit für Unternehmen, ihre Zielgruppe über Social-Media-Plattformen wie Facebook, Twitter, LinkedIn, YouTube usw. zu erreichen. Sie wird auch verwendet, um Produkte oder Dienstleistungen auf diesen Websites zu bewerben.

Content-Marketing-Bemühungen wirken sich in diesem Feld direkt auf den SEO-Erfolg von Kampagnen aus. Dies liegt daran, dass Google sich stark auf nutzergenerierte Inhalte fokussiert, um festzustellen, welche Websites für bestimmte Suchanfragen relevant sind. Wenn mittelständische Unternehmen ihre Websites durch Content-Marketing-Strategien bewerben, tragen sie dazu bei, dass sie in Suchmaschinen wie Google einen hohen Rang einnehmen.

Darüber hinaus spielt Content-Marketing eine Schlüsselrolle beim Aufbau von Reputation im Internet. Wenn Verbraucher positive Bewertungen eines Unternehmens sehen, gehen sie natürlich davon aus, dass dessen Dienste auch gut sind. Als Konsequenz möchten sie diese Dienste möglicherweise selbst ausprobieren. Dies bietet Unternehmen eine großartige Gelegenheit, neue Kunden zu gewinnen.

Linkaufbau ist ein weiterer wichtiger Aspekt des Content-Marketings. Dazu gehört auch das Einreichen von Blogartikeln und Pressemitteilungen an lokale Nachrichtenagenturen. So können Gastbeiträge auf anderen Websites verfasst oder Social-Bookmarking-Tools verwendet werden, um Rückverlinkungen (Backlinks) zur eigenen Website zu erhalten. All diese Aktivitäten tragen dazu bei, die Sichtbarkeit der eigenen Website im Internet zu verbessern, was die Online-Präsenz des Unternehmens insgesamt erhöht.

Was ist der Unterschied zwischen Social Media und Content-Marketing?

Unter sozialen Medien versteht man Online-Plattformen, auf denen Menschen Informationen über verschiedene Medienformen wie Text, Bilder, Audio oder Video miteinander teilen. Content-Marketing ist eine Form der Werbung, die verschiedene Arten von Medien (wie Artikel, Videos, Infografiken) verwendet, um ein Produkt oder eine Dienstleistung zu bewerben. Beim Content Marketing geht es also darum, schriftliches oder visuelles Material über das eigene Unternehmen zu erstellen, um es daraufhin mit der eigenen Community in sozialen Netzwerken wie Facebook, Twitter oder Instagram zu teilen.

Ist Content-Marketing nur digital?

Nein, Content-Marketing ist nicht nur digital. Dazu gehören auch Printmedien wie Broschüren, Kataloge, Zeitschriften und Zeitungen. Und es umfasst Offline-Veranstaltungen wie Messen, bei denen Unternehmen Inhalte für die Teilnehmer erstellen. Hierzu zählen Webinare, Live-Präsentationen, Konferenzen, Podcasts, Videos und andere Arten von Content, die Besuchern helfen, mehr über eine Marke oder ein Unternehmen zu erfahren.

Wie entwickle ich eine Content-Marketing-Strategie?

Content-Marketing-Strategien werden basierend darauf entwickelt, welche Art von Publikum ein Unternehmen erreichen möchte, wie es mit der eigenen Marke grundsätzlich umgeht und welches Wissen über das eigene Unternehmen vermittelt werden soll. Hierbei gilt es, die Plattform sowie die Medien zu berücksichtigen, auf denen Unternehmensinhalte geteilt werden sollen. Werden beispielsweise Videos für YouTube erstellt, muss vorab überlegt werden, welche Arten von Videos für die eigene Zielgruppe am besten geeignet sind.

Wer eine individuelle Content-Marketing-Strategie entwickeln will, muss sich zunächst Gedanken über ein effektives Vorgehen zur Erstellung und zur Verbreitung von Inhalten machen. Hierbei müssen folgende Punkte geklärt werden:

  1. Die Definition der Zielgruppe(n), die erreicht werden soll(en).
  2. Die Bestimmung, welche Art von Inhalten verwendet werden.
  3. Die Entscheidung, wie oft neue Inhalte produziert werden.
  4. Die Auswahl der Kanäle, über die die Inhalte verbreitet werden sollen.
  5. Die laufende Messung und Optimierung aller Maßnahmen.

Neben diesen übergreifenden Punkten sollten einige weiterführende Überlegungen angestellt werden. Denn ein gelungenes Content-Marketing umfasst viele verschiedene Elemente. Es erfordert, dass sich Unternehmen darüber Gedanken machen, welche Art von Inhalten für ihr Publikum wertvoll sind. Zudem müssen sie in der Lage sein, originelle Inhalte zu Themen zu erstellen, die den jeweiligen Zielmarkt interessieren. Ferner ist zu überlegen, wie diese Inhalte beworben werden sollen und wie ein mittel- bis langfristiger Aufbau der Kundenbeziehung(en) über die definierten Kanäle aussehen könnte.

Was sind Content-Marketing-Tools – und welche gibt es?

Content-Marketing-Tools sind Websites oder Apps, mit denen sich informative Inhalte für das eigene Unternehmen erstellen, verwalten und verteilen lassen. Sie ermöglichen die Messung und Analyse, wie gut eigene Inhalte performen. Diese Tools unterscheiden sich also in der Funktionsweise von herkömmlichen Social-Media-Plattformen wie Facebook oder Twitter, die lediglich dabei helfen, Informationen mit Freunden und Bekannten zu teilen. Einige Beispiele für Content-Marketing-Tools sind: Analyse-Software-Tools, E-Mail-Marketing-Plattformen, Tools zur Verwaltung sozialer Medien, Tools zur Videoerstellung, Webanalyse-Tools und SEO/SEM-Tools. Content-Marketing-Tools dienen Vermarktern letztlich als Hilfsmittel, relevante Inhalte für ihre Zielgruppen zu erstellen. Sie helfen ihnen auch, Ergebnisse zu messen, Kampagnen zu optimieren und Möglichkeiten zur Verbesserung der Conversions zu identifizieren.

Die Wahl des passenden Content-Marketing-Tools kann dabei für Sie sehr schnell und einfach sein! Schöpfen Sie das volle Potenzial Ihrer Inhalte, z. B. mit dem neuen Native-Advertising-Tool der PresseBox aus. Dieses bindet zahlreiche Partnerplattformen der PresseBox ein, um eine hohe Reichweite und neue Leserinnen und Leser für Ihren hochwertigen Content zu generieren.Lese-Tipp:

Pressearbeit ist multimedialer denn je. Wie Sie Ihre PR dabei mit Video-Content gewinnbringend erweitern können, lesen Sie hier.

Den Expertenstatus zu nutzen, kann nur ein Teil einer groß angelegten PR-Strategie sein. Wir zeigen Ihnen, wie Sie in nur 10 Schritten ein vielversprechendes Kommunikationskonzept entwickeln.

Hinweis: Aus Gründen der besseren Lesbarkeit wird auf die gleichzeitige Verwendung der Sprachformen männlich, weiblich und divers (m/w/d) verzichtet. Sämtliche Personenbezeichnungen gelten gleichermaßen für alle Geschlechter.

Magdalena Lürwer

Über die Autorin

Magdalena Lürwer hat, als Head of Marketing bei der UNN, stets den Überblick über alle Themenbereiche in diesem Umfeld. Sie ist die Expertin für Marketing, Presse- und Öffentlichkeitsarbeit sowie Advertising- und Social-Media-Strategien.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Magdalena Lürwer

Magdalena Lürwer

Head of Marketing

UNITED NEWS NETWORK

Expertenwissen für effektive Kommunikation und strategisches Medienmanagement!

Jetzt Whitepaper lesen

Folgen Sie uns!

Whitepaper: SEO für Einsteiger

Steigern Sie die Sichtbarkeit Ihres Unternehmens. In unserem Whitepaper finden Sie alle Infos zum neuen Google SEO-Update und aktuelle Best Practices, um mit Ihren Inhalten die Top-Rankings in den Suchmaschinen zu erobern.